Mittwoch, 28. Mai 2014

Lasst die Kinder zu mir kommen

Unser Kinderliturgieteam möchte wieder an die nächsten kindergerechten Gottesdienste erinnern:
  • Sonntag, 1.6. Kindergottesdienst um 9:30 im Pfarrzentrum
  • Montag, 9.6. Familienmesse um 9:30 am Spielplatz Wiesener Siedlung (Verlängerung der Dr. Fuchsgasse,  neben dem Senningbach)
  • Sonntag, 15.6. Kindergottesdienst um 9:30 im Pfarrzentrum

Herzliche Grüße,
das Kinderliturgie-Team

Dienstag, 27. Mai 2014

Hilfe für Flutopfer in Südost-Europa

Karl Hochfelsner  hat uns folgenden Bericht geschickt:

Die verhehrende Flutkatastrophe in Süd Ost Europa hat auch eine Kroatische Jugendgruppe in Stockerau zu einer Hilfsaktion für ihre Landsleute motiviert. Ein Sprecher dieser Gruppe kam zur Pfarr-Caritas und bat um Hilfe. Wir konnten aus unserem Kleiderlager spontan Hilfe zusagen und brachten Bekleidung und andere benötigte Dinge zum bereitstehenden LKW, wo sie von einer großen Zahl Jugendlicher verladen wurden.

Und das geht alles nur, weil Sie diese Dinge gespendet haben! Danke!

Hier geht es zur Facebookseite der jungen Leute.

Montag, 26. Mai 2014

Das neue PfarrWeb ist online

Einstiegsseite
Wir haben ein neues PfarrWeb. 

Ab sofort erreichen Sie unter www.pfarrestockerau.at unseren neuen Webauftritt. Die alten Seiten sind nicht mehr erreichbar. Alternativ können Sie die neuen Seiten auch mit dem Link www.erzdioezese-wien.at/Stockerau anwählen.

Hier  paar Schnupper-Links für die Eiligen, die z.B. den Terminkalender benützen, den Verlautbarungszettel ansehen wollen, manchmal das Programm des Bildungstreffs aufrufen oder sich z.B. über Wallfahren in Stockerau informieren möchten.

Einfach ausprobieren ist am besten und schnellsten. Für alle aber, die sich ein wenig einlesen wollen, ein paar Hinweise zum neuen Web.
  • Wenn Sie in ihrem Browser Links auf die alten Seiten gespeichert haben, dann werden diese automatisch auf die Einstiegsseite des neuen Web umgeleitet.
  • Gleich bleibt das online PfarrMagazin, das weiterhin alles Tagesaktuelle enthält, dessen letzte 10 Artikel aber auch von der Einstiegsseite des PfarrWeb aus direkt erreicht werden können.
  • Sie finden auf der Startseite unter dem großen Titelbild 5 Kategorieen, die Sie anclicken können, um zu den Informationen zu gelangen.
  • Kalender
    • Was tun, wenn..
      Hier gibt es alle Infos zu Fragen des Alltages. Auf der linken Seite finden Sie die einzelnen Unterkategorien.
    • Menschen
      Wir stellen hier Pfarrteam, Pfarrgemeinderat und einige unsere Musikgruppen vor.
    • Lebenskreis
      Diese Kategorie umfasst die Angebote für die Pfarrgemeinde in den verschiedenen Lebensaltern- und phasen.
    • Bildung und Services
      Hier finden Sie die "Navigation" zu den einzelnen Themen auf der linken Seite. Ein Click darauf öffnet auch einige Unterpunkte. Vortragsserien, unsere Pfarrmediensind dort zum Beispiel zu finden.
    • Kalender
      Hier gibt es den vertrauten (Google-)Kalender mit allen Terminen der Pfarre, aber auch (links) den Link zum wöchentlichen Verlautbarungszettel.
  • Am linken Rand gehts zu den Fotoalben und am rechten Rand gibt es die Gottesdienstordung (alles regelmässige) in allen Kirchen und Kapellen unserer Gemeinde, darunter können Sie aber auch Gottesdienste suchen und finden, wenn Sie in der Diözese unterwegs sind.
  • Ganz oben auf der Seite können Sie das Erscheinungsbild auf größere Schrift und/oder andere Farben umstellen und direkt mit Click auf den "Pfeil" in der Mitte ins Web der Diözese umsteigen.
  • Immer, wenn Sie auf PFARRE STOCKERAU über dem Titelbild draufclicken, kommen Sie auf die Einstiegsseite zurück.
Das PfarrWeb wurde inhaltlich und von der Struktur her von Pfarrgemeinderat Franz Bauer und Wolfgang Flandorfer entworfen und umgesetzt. Beide freuen sich auch über Lob und sogar Kritik, aber noch mehr über Verbesserungsvorschläge und neue Ideen. Alle, die in der Pfarre aktiv sind, ihren Bereich vermissen und/oder neue Inhalte einstellen möchten, bitte einfach melden. Ein PfarrWeb ist niemals fertig.

Ein Problem ist uns bewußt: Der Aufruf der neuen Webseite auf kleinen Bildschirmen von Smartphones schaltet automatisch auf die mobile Version, die allerdings noch sehr viele Informationen nicht darstellt. Das wird wohl noch kommen.  Sie können aber z.B. den (öffentlichen) Google-Kalender der Pfarre direkt am Smartphone aufrufen oder zu ihrem privaten Google-Kalender dazublenden oder z.B. die smartphone-gerechte Version des Verlautbarungszettels wählen.

EU nach der Wahl

dersonntag.at/M. Langer
Nach der EU-Parlaments-Wahl darf man wieder über die EU etwas unaufgeregter nachdenken. Der Artikel im Sonntag ist zwar schon vor der Wahl erschienen, ist aber auch nach der Wahl lesenswert. Ex-Kommissar Franz Fischler wird zu seinem Bild der Europäischen Union befragt und verknüpft seine Gedanke auch mit dem alten katholischen Prinzip der Subsidiarität. Lesen Sie selbst.

Er fuhr gen Himmel

Am nächsten Donnerstag ist einer der auch bei sehr kirchenfernen Menschen beliebten katholischen Feiertage an einem Donnerstag, 10 Tage vor dem auch beliebten 2-tägigen Pfingstfest. Wir feiern die Himmelfahrt von Jesus - Christi Himmelfahrt - nach seiner Auferstehung von den Toten. Unser ausgezeichnetes Plakateteam hat wieder ein schönes Plakat für den Schaukasten gestaltet, das Sie einladen möchte, den Grund für ein langes Wochenende (für viele, nicht für alle) auch in den Gottesdiensten in Pfarrkirche oder Kloster zu feiern.

8:00 Hl. Messe in der Pfarrkirche mit Segen für die Fußwallfahrer, die, wie man hört, wieder in großer Gruppe (40, davon 12,5% Neue) anschliessend ihren 150 km Pilgerweg - sie haben richtig geraten - nach Mariazell antreten.
09:30 Festmesse in der Pfarrkirche
09:30 Hl. Messe in der Klosterkirche
18:30 Hl. Abendmesse in der Pfarrkirche

Wir möchten auch gleich der Familie des Täuflings und dem Silbernen Hochzeitspaar gatulieren, die an diesem Festtag Taufe & Silberhochzeit in der Pfarrkirche feiern werden. Sie finden ja im neu gestalteten Verlautbarungszettel ab sofort auch immer Taufen und Hochzeiten bei den Tagesterminen, darum weiss es auch die Internet-Redaktion....

Sonntag, 25. Mai 2014

Ein Blog-Hinweis

Ganz interessant, womit sich  Matthias Strodl, ein Blogger, beschäftigt. Hier hat einer, der sich "Kreuz- und Querdenker" nennt  ("Zitat: "Gedanken über Gott und die Welt aus rechtskonservativer Perspektive. Religion, Politik, Philosophie, Zeitgeistkritik mit dem Schwerpunkt Österreich") die Kommentare der Leser  zu verschiedenen Artikeln im online Standard gezählt und sich darüber Gedanken gemacht.

Hier geht es zum Beitrag, falls Sie den link im Text übersehen haben.

Lange Nächte in Stockerau


 Am Samstag, den 24. Mai war wieder Lange Nacht der Kirchen in Stockerau. Bei schönem, warmen Wetter begann der Abend mit einem besinnlichen ökumenischen Gottesdienst mit dem biblischen Abraham im Mittelpunkt. Rund um eine mit Bibelfiguren aufgebauten Abraham-Szene beschäftigten sich die beiden Pfarrer Christian Brost auf evangelische und Markus Beranek auf katholische Weise mit der Abraham-Geschichte (wobei für die Zuhörer da wohl  kein Unterschied ausser dem Unterschied der zwei Persönlichkeiten zu bemerken war).
Anschliessend lud die evangelische Gemeinde zu einem Weckerlessen und Lutherweintrinken in das neue Gemeindezentrum ein. Alle kamen.

Auch das Bezirksmuseum war diesmal am Abend offen und die Leiterin Gabriele Gruber-Redl konnte den  Besuchern vieles Stockerauerische rund um die Kirche weis-machen. Gleichzeitig eilten die Truhenorgelfans in  die kath. Pfarrkirche, um Johannes Lenius beim Spielen daruf zuzuhören und zuzusehen. Ab 21 Uhr gab es dann mehrere Stationen, unter anderem die Erklärung der Pläne für die Renovierung des 30 Jahre alten Pfarrzentrums, die hochinteressanten Erklärungen zu unserem Hochaltarbild und die Meditation anhand vieler verschiedener Bibelfiguren. Mehr Informationen dazu gibt es in unserem Fotoalbum.

Natürlich war der Kirchturm für die beliebten Besteigungen geöffnet. Ab 22 Uhr gab es in der dunklen Kirche ein kurzes Orgelkonzert von der großen Orgel und anschliessend eine interessante Geschichte, die einige der Heiligen unserer Kirche von sich selbst erzählten.

Die Lange Nacht endete mit einem Segen und Nachtgebet rund um den Taufbrunnern, begleitet von stimmungsvollen Liedern unseres Jugendchores und Blitz, Donner und Regenguß als zustimmendes Zeichen des Himmels...
Eins schöner Abend, der sich durchaus mehr Besucherinnen und Besucher verdient hätte.

Samstag, 24. Mai 2014

Stimmungsvolle Hörwege

Gestern, Freitag 23. Mai, gab es in der stimmungsvollen Pfarrkirche wieder einen musikalischen Gottesdienst der Reihe Hörwege zu Gott. Zwei Bilder, die unser Ehrenredakteur Manfred Plattner, der auch bei diesem Hörweg die rechten Worte fand, schickte, zeigen, was die sehr vielen versäumt haben, die nicht bei den Höwegen zu Gott dabei waren.

Thema war diesmal "Christi Himmelfahrt" mit Olivier Messiaen’s Orchesterstück  L’Ascension.

Merken Sie sich die nächsten Hörwege zu Gott am Freitag, 20. Juni um 20 Uhr in der Pfarrkirche vor. Da geht es um Musik und Text rund um den Heiligen Geist

Mittwoch, 21. Mai 2014

Eine Lange Nacht

Neben der Langen Nacht der Kirchen in Wien und anderen Orten in unserer Umgebung am Freitag, den 23. Mai,  vergessen Sie bitte nicht auf die Lange Nacht der Kirchen (und Museen) in Stockerau, die am Samstag darauf stattfindet. Um 18:30 geht es in der Lutherkirche mit einem ökumenischen Gottesdienst los.

Wir hatten Sie hier schon informiert und hier gibt es auch das Programm.

Ausgetragen wird...

Ab heute wird das neue Pfarrblatt mit insgesamt 6800 Exemplaren in ganz Stockerau verteilt. Wir haben Mesner Hans in der Sakristei beobachtet, als er die einzelnen Pakete schnürte. Neben ihm selbst (an die 400 Exemplare) ist der Meistausträger nach der verteilten Stückzahl Manfred Kolowrat mit 217 Exemplaren. Aber viele der fast hundert Austrägerinnen und Austräger sind ihm knapp auf den Fersen. Eigentlich müsste man alle vor den Vorhang bitten.

Ganz herzlichen Dank Allen, die diese doch mühsame Sache auf sich nehmen.

1000 Jahre in den Medien

kathbild.at
Wir möchten Sie auf einen Bericht über unser 1000 Jahre Pfarre Fest im Web der Diözese und in der Zeitung DerSonntag hinweisen. Hier können Sie den Text lesen. Das Bild im Artikel sollten Sie als fleissiger Surfer oder unermüdliche Surferin schon kennen...

Pfarr-Statistik

Der neue Verlautbarungszettel reizt dazu, die Termine in der Pfarre Stockerau auch einmal statistisch zu betrachten. Die laufende Woche ist wahrscheinlich typisch für eine ganz normale Woche ohne besonders viele Veranstaltungen. Dennoch enthält sie - jeden verlautbarten Termin gezählt - 63 einzelne Termine bzw. Ereignisse. Das sind (bei den 8 Tagen der Verlautbarungen) 7,9 "öffentliche" Termine pro Tag im Durchschnitt. Dabei fehlen Ministranten- und Jungscharstunden und etliches anderes, das nicht regelmässig verlautbart wird.
Da werden wohl nur wenige andere Institutionen "mithalten"...

Dienstag, 20. Mai 2014

Morgenkonzert

Der Stockerauer Gesang- und Musikverein freut sich, Sie zu einer Matinée am Sonntag, dem 1. Juni 2014 in das Pfarrzentrum Stockerau einzuladen. Beginn ist um 11:00 und zum Mittagessen kommen Sie zurecht, denn es dauert bis 12:00. Am Programm stehen Volkslieder.


Nachtrag Au-Maiandacht

Gerhard Schuster hat zum Hl. Antonius gebetet, daher sein Kamerakabel gefunden und in Folge dessen seine zwei Fotos von der FußgeherInnen zum Wallfahrerkreuz an der Donau (1.Maiandacht am 1. Mai) herunterladen und an uns schicken können. Danke. Hier sind sie (der ursprüngliche Artikel findet sich hier):






Schon wieder ist ein Vierteljahr vorbei

Und das neue Pfarrblatt unterwegs Mai 2014 wird in diesen Stunden in der Stockerauer Druckerei Bösmüller gedruckt. Unser Mesner Hans wird die 6800 Exemplare bald abholen und die vielen Pakete ind der Sakristei  in die über 100 Stöße  für die Pfarrblattausträgerinnen und -träger  sortieren. Dann wird das neue Blatt bald in Ihrem Postkasten landen, wenn Sie in Stockerau, Unter- oder Oberzögersdorf zu Hause sind.
Online LeserInnen sind aber schneller und können das Pfarrblatt schon jetzt lesen.
Die Redaktion wünscht Ihnen beim Schmökern viel Vergnügen! Und wenn es Ihnen gefällt oder wenn Ihnen etwas mißfällt, gefällt uns eine Kommentar zum Beispiel zu diesem Artikel...

Schnupper-Pilgern

Foto: Werner Kraus
Geführte Pilgerwanderung am Jakobsweg Weinviertel 
Die ideale Einsteigertour für ein Wochenende ''Jakobiwanderung von Niederkreuzstetten nach Stockerau“. Diese 1,5 Tage lange Tour ist die ideale Tour, um „Pilgerluft“ zu schnuppern und danach mehr davon zu wollen. Probieren Sie das Pilgern im Weinviertel einmal aus!
Wer das Weinviertel einmal zu Fuss kennen lernen möchte, für den, ist dieses Angebot genau richtig. Zusätzlich geht man nicht alleine, sondern gemeinsam in einer Gruppe und durchwandert den südlichen Teil des Weinviertels. Der erste Tag ist der Einsteigertag, der dazu dient sich einmal an das Gehen zu gewöhnen. Übernachtet wird im ehemaligen Schloss Großrußbach. Der zweite Tag ist ein Ganztag, wo Sie in die Welt des Pilgerns so richtig eintauchen können. Die Tour ist öffentlich gut erreichbar. Am Abend kann man sich über die Erlebnisse und Eindrücke des Tages austauschen und bei einem Glas Grünem Veltliner die Ereignisse Revue passieren lassen.
Karl
Hochfelsner

Termin: 26.-27. Juli 2014
Begleitung: Karl Hochfelsner, zertifizierter Pilgerbegleiter

Buchung & Information:
Weinviertel Tourismus GmbH
02552/3515
incoming@weinviertel.at

Erstkommunion - die erste

Erika Trabauer hat uns von der "ersten" Erstkommunion einen Bericht geschickt. Die nächste und letzte ist am 25. Mai - nächsten Sonntag. Bilder gibt es in Kürze.

Am Sonntag feierten 40 SchülerInnen der Volksschule Wondrak das Fest der Erstkommunion. Die ZweitklässerInnen trafen sich seit den Semesterferien wöchentlich im Pfarrzentrum, um sich auf dieses große Fest mit Hilfe ihrer Tischeltern vorzubereiten. Nachdem unserem Team gleich zu Beginn der Vorbereitungszeit unser Kaplan Tomasz Iwandowski abhanden kam, weil er zum Jugendseelsorger im Vikariat bestellt wurde, sprang Nina Högler, die in der Pfarre ein Praktikum als Pastoralassistentin macht, ein. Mit viel Engagement hat sie die Aufgaben von Tomasz übernommen und so wesentlich zur reibungslosen Vorbereitung zu den 3 Themenblöcken Taufe, Versöhnung und Eucharistie beigetragen. Im Kreise ihrer Familien, VS-Direktorin Frau Heike Robl, den KlassenlehrerInnen und Religionslehrerinnen empfingen die Kinder in einer stimmigen Feier die erste Hl. Kommunion. Mit uns feierten Pfarrer Markus Beranek, Kaplan Tomasz Iwandowski und Kaplan Joseph Kun Yao. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Familienmessensinggruppe.  Johannes Ehn und Harald Grün fingen mit ihren stimmungsvollen Fotos die schönsten Momente dieser Feier ein. Frau Skrobanek gestaltete wie immer die Kirche mit wunderschönen Blumenarrangements, Hans Kleedorfer als Mesner sorgte mit den zahlreichen Ministranten für einen reibungslosen Ablauf und Petra Forster kleidete die Kinder mit sauberen Kutten dem Anlass entsprechend ein. Ein herzliches Dankeschön allen, die zum guten Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Fotos folgen, sobald sie die beiden Fotografen bearbeitet haben.

Samstag, 17. Mai 2014

Nochmals Gemeindeerneuerung


Am Tag der kalten Sophie (der letzten Eisheiligen, 15. Mai) fand am Abend das letzte Treffen zur Gemeindeerneuerung vor der Sommerpause statt. Ganz dem Wetter entsprechend mussten diesmal drei Teilnehmer gesundheitsbedingt passen; aber in der Zwischenzeit sind sie über die Ergebnisse informiert und somit up to date.

Waren beim >letzten mal die Bausteine eher in Form einer Mauer angeordnet, so bildeten sie diesmal einen Weg, an dessen Spitze die Kerze als Zeichen für Jesus steht.



Nach dieser Einstimmung ging es um die Frage "Wofür brennt mein Herz?". In der leeren Kirche konnten sich die Teilnehmer auf diese Frage besinnen und sodann im Plenum im Pfarrzentrum ihr Brennen darlegen - keineleichte Aufgabe. Es zeigte sich bei aller Unterschiedlichkeit des Herzensfeuers, dass es in drei Gruppen eingeteilt werden kann, drei der fünf Wege der Liebe entsprechend (nach gleichnamigem Buch).

Damit ging es daran, an die Ergebnisse des letzten Treffens anzuschließen. Beim letzten mal wurden Vorschläge für Neuartiges ausgearbeitet, die jetzt weiter verfolgt wurden. Entsprechend seines Brennens sollte jeder Teilnehmer sich ein Thema aussuchen, um daraus eine konkrete Aktion entstehen zu lassen. Dabei ging es nicht um das Definieren von großen Aktionen zur Erneuerung, wo fraglich ist, wie sie umgesetzt werden können, sondern um einen kleinen, aber konkreten Schritt, der einfach umsetzbar ist und der einem so am Herzen liegt, dass man voll dahinter steht.

Somit wurden drei Gruppen gebildet, entsprechend den folgenden Themenkreisen
  • Moderne Andachten, Messen außerhalb der Kirche
  • Aktionen im Bereich Musik
  • Sonderveranstaltungen, wie Sonderfahrten
Mit den Umsetzungen wird wohl erst nach der Sommerpause begonnen werden, möglicherweise im Anschluß an das Jubeljahr "1000 Jahre Pfarre Stockerau". Jedenfalls darf man gespannt sein, was rauskommt.

(fjb)


Fotos: Bauer

Freitag, 16. Mai 2014

Verlautbarungszettel im Wandel

Ab diesem Wochenende präsentiert sich der wöchentliche Verlautbarungszettel in neuer Form. Es gab zum bisherigen Layout einige Kritik und auch Verbesserungsvorschläge. So wurde er überarbeitet und wartet nun auf neue Kritik und neue Verbesserungsvorschläge.
Sie finden nun auf der ersten Seite für jeden Tag der Woche alle Gottesdienste und Veranstaltungen beisammen.Die Aufstellung beinhaltet auch Tauf-, Hochzeitstermine und Trauergottesdienste. Auf der 2. Seite gibt es wie bisher die Terminvorschau und sonstige Mitteilungen.

Ein Hinweis für alle, die es gerne färbiger hätten (wir auch...):
Da dieser Zettel jede Woche für jeden Gottesdienstbesucher aufgelegt wird, wird das preiswerteste Vervielfältigungsmittel (kein Kopierer) verwendet, das allerdings auf schwarz und weiß begrenzt ist. Wir gehen mit ihren Spenden sorgfältig um...


Katholisches zur Europaparlament-Wahl

Die katholische Kirche in Österreich ist  bezüglich der bevorstehenden Wahl zum Parlament der Europäischen Union -  zurecht bei politischen Entscheidungen - ein wenig wortkarg. Umso leichter ist es, den Überblick über die Meldungen zu behalten. Hier einige für Sie zusammengefasst:

 

Fietzige Lieder

Der bekannte deutsche Liedermacher Siegfried Fietz kommt am Samstag, den 24. Mai um 19 Uhr zu einem Konzert in die Pfarrkirche Hausleiten. Diesmal singt er in Hausleiten mit den dortigen Barbara-Singers.
Alles Weitere finden Sie im Plakat. Und eine Kostprobe gefällig. Hier ist ein sehr bekanntes Lied von Herrn Fietz gesungen und gespielt.


Donnerstag, 15. Mai 2014

Glorwürdige Königin

So tönte das Eingangslied aus vielen Kehlen am 14. Mai im Garten der Familie Krapfenbauer. Seit das schöne Holzkreuz im Garten am Strassenrand in der Schießstattgasse am Weg zum Friedhof steht, lädt Familie Krapfenbauer jährlich zu einer Maiandacht im Freien ein. Trotz grauslich kaltem Wind waren alle Bänke dicht besetzt. Helene Bratusa - vulgo Schwester Helene - hatte die Maiandacht fein vorbereitet und mit Hilfe von Christina Mölzer und unserem Priester, Kaplan Joseph Kun Yao und dem Ehepaar Krapfenbauer auch alles im Griff. Drei schöne, alte Lieder, Gebete, das Evangelium von den Lilien auf dem Felde, Fürbitten, die kurze aber begeisterte Predigt unseres Kaplans und der Schlußsegen bildeten ein harmonisches Ganzes.

Traditionell gibt es nach der Andacht Würstel und Getränke, diesmal mussten wir aber dazu in die Gaststube von Toni's flüchten, denn der Eisheilige Bonifatius machte seinem Namen alle Ehre.Aber ein heisses Würstel kann nicht nur den Abend-Hunger stillen sondern auch erfolgreich die kalte Hand wiederbeleben.

Sechs Fotos gibt es in unserem Fotoalbum.

Mittwoch, 14. Mai 2014

Kinder und Kirche

Gründonnerstag
Unser Kinderliturgieteam hat wieder eine Erinnerung geschickt, die wir gerne publizieren:
  • Sonntag, 18.5. Kindergottesdienst um 9:30 im Pfarrzentrum
  • Sonntag, 1.6. Kindergottesdienst um 9:30 im Pfarrzentrum
Herzliche Grüße,
das Kinderliturgie-Team

Ein polnischer Heiliger

Für das neue Pfarrblatt, das nächste Woche gedruckt wird, haben wir Maria Ubik, eine Stockerauerin, die aus Polen stammt, gebeten, über "ihren" Heiligen Papst etwas zu schreiben. Wenn das Herz voll ist, geht das Papier über - so mussten wir den Artikel im gedruckten Pfarrblatt leider ein wenig kürzen. Damit alle die Chance haben, Maria Ubiks "Liebeserklärung" im vollen Wortlaut zu lesen, gibt es diesen Artikel.

Ein polnischer Heiliger

Der Hl. Johannes Paul II ist für mich ein besonderer Mensch und ist ein Vorbild für mich. Es war authentisch, herzlich, empathisch, optimistisch, lustig und demütig. Ausserdem kommt er aus meiner Umgebung in Polen, was uns auch verbindet. Der besondere Bezug zur Gottesmutter Maria und dem Hl. Geist verbindet uns ebenfalls. Was er für uns Polen in der damals äußerst schwierigen politischen Situation getan hat, ist unbeschreiblich. Ich glaube, er hat keine Sekunde vergessen, dass er ein Pole ist. Er hat für uns immer einen guten Rat gehabt und uns aufgemuntert.

Was bedeutet im Islam heilig?

Nächste Woche kommt das neue Mai-Pfarrblatt aus dem Druck. Da wir nicht alle zugesandten Informationen im gedruckten Blatt unterbringen, können Sie unsere SurferInnen dann hier lesen. Das nächste Pfarrblatt steht unter dem Motto "Heilig" - aus leicht eratbarem Anlaß. Da wir einen link im Pfarrblatt drucken, müssen wir den Inhalt jetzt schon veröffentlichen.
Unseren Pfarrblattleserinnen und -lesern sind wir zum Beispiel einen interessanten Artikel als Zusatz zum gedruckten Pfarrblatt schuldig, den uns Ahmed Hamdi Ahat, islamischer Religionslehrer in Stockerau, für unsere Pfarrblattumfrage zum Thema Heilig geschickt hat. Manchen wird Ahmed Ahat schon wegen der gemeinsamen "Wallfahrten" mit den Christen der Schule bekannt sein. Wir können im Pfarrblatt nur einen kurzen Ausschnitt bringen. Dafür können Sie im Pfarrblatt dann die Meinung über den Begriff Heilig verschiedener Personen vom Volksschulkind bis zum Pensionisten vergeleichen. Den ganzen Text von Ahmed Ahat finden Sie hier. Wir stellen ihm die 2 Fragen:

1. Was bedeutet für Sie „Heilig“?
2. Was ist Ihnen heilig?

1. Was bedeutet für Sie (als Muslim) "heilig"?

HEILIG  BZW.  HEILIGTÜMER IM ISLAM

Heilig ist im Islam etwas, das direkt Allah angehört, es steht eine direkte Verbindung an ihm. Aus religiöser Sicht ist es rein, erhaben, geschützt  und ehrenvoll. Dem erhabenen Allah alleine steht es zu, Heilige auszuerwählen. In diesem Sinne ist das „Heilig-Verständnis“ des Islams anders als im Christentum. Dementsprechend ist  "Der Heilige“ bzw. "Der Heiligende“  al-Quddus  einer der schönsten Namen der 99 des Allmächtigen.

Dienstag, 13. Mai 2014

Künstler mit Botschaft?

So heisst ein Kommentar auf katholisch.at, der Seite der katholischen Kirche Österreichs, zum Erfolg von Conchita Wurst. Interessant, was der Pfarrer von Bart Mitterndorf sagt. Lesen Sie hier den Artikel.
Katholisch.at ist übrigens immer ein Vorbeischauen wert!

Andere katholische Quellen zum Thema:
Radio Vatikan katholisch.de, ORF Religion, Katholische Presseagentur Österreichs,...
Sie brauchen aber diese links nicht zu lesen, denn alle haben von der Presseagentur abgeschrieben...

Sonntag, 11. Mai 2014

Einmal in tausend Jahren

Nur einmal alle tausend Jahre kann man so ein Fest feiern. Und Stockerau tat es heute, am Sonntag, den 11. Mai 2014, mit einer Festmesse mit Kardinal Christoph Schönborn. 1000 Jahre Pfarre Stockerau, das ist schon was. Nach der Begrüßung unseres Kardinals durch unseren Pfarrer, den Bürgermeister und unsere Bezirkshauptfrau zog man in in die vollbesetzte Kirche ein. Der Familienmessenchor, diesmal vereint mit dem Jugendchor und einer Einfraudreimannband, gestaltete die Feier musikalisch.
Kardinal Schönborn hatte den schönen Stephanus-Bischofstab mitgebracht und erklärte den Kindern und den Erwachsenen, was man darauf alles sehen kann. Dann analysierte er mit uns das Hochaltarbild der Pfarrkirche und war doch einigermaßen beeindruckt über unsere Mutter mit Kind ganz im Zentrum des Stephanus-Bildes (Wenn Sie neugierig sind, was es damit auf sich hat, einfach den neuen Kirchenführer konsultieren). Muttertag war und so gratulierte er auch allen Müttern in der Kirche und zu Hause.
Und zum Ende des Gottesdienstes trat auch unser jüngster Sprechchor auf und skandierte: Alles Gute zum Muttertag! Teile des Evangeliums, der Fürbitten und des Hochgebetes nach der Wandlung wurden in deutsch, polnisch und kroatisch gelesen. Zum Lamm Gottes sang der Chor der Kroaten ein schönes Lied und zum Auszug hatte unser polnischer Chor ein zu Herzen gehendes Marienlied vorbereitet. Die Stockerauer haben aus der Koloman-Legende doch etwas gelernt...
Unsere Promis
Nach der Messe gab es noch gute Gespräche im Pfarrsaal bei einer Agape mit Brot und Wein und dem neuen Kirchenführer, der wirklich gut gelungen ist. Um 7€ kann man ihn am Schriftenstand, in der Pfarrkanzlei und im Kulturamt unschwer erwerben.

Die ersten Fotos gibt es in unserem Fotoalbum. Mehr werden sicher noch kommen.Und sind auch schon gekommen. Danke an Franz Bauer und Karl Trabauer.


Fotos: W. Flandorfer, F. Bauer, K. Trabauer

Samstag, 10. Mai 2014

Dreissig Jahre und recht laut...

...das war der Beifall beim Jubiläumskonzert, das der Stockerauer Chor Chorale Totale anlässlich seines 30-jährigen Bestehens im "bummvollen" Pfarrzentrum St. Stephan gab. Ulli Neuhold hatte "ihren" Chor pico bello vorbereitet und so war es eine Freude den vielen "Hadern" und Liedern aus allen Jahren des Chores zuzuhören. Eine Sentimental Journey von den Beach Boys über Leonhard Cohens Hallelujah und den Earth Song bis Don't Stop Me Now von den Queen machte das abwechslungsreiche Programm mit den 22 Liedern plus 2 Zugaben. Senta Hrauda machte eine schwungvolle Moderation voller Pointen und Michael Huber und Charly Falb bearbeiteten mächtig und, wenn nötig, auch zart das Klavier. Die Percussion bediente Christian Kneissl und Mitglieder des Chores zeigten, dass sie nicht nur singen, sondern auch Querflöte, Saxophon, E-Gitarre und akustische Gitarre spielen können.
Zur letzten Nummer O Happy Day rief Ulli alle Alt-Choristinnen und Choristen auf die Bühne. Alle kamen  und besonders die Männerstimmen vervielfältigten sich eindrucksvoll.



Die Redaktion kann nur zu 30 Jahren Chor und fröhlicher Gemeinschaft gratulieren und noch viele Jahre Musikmachen wünschen. Der Nachwuchs der Chormitglieder war ohnedies nicht mehr zu übersehen und giert offensichtlich bereits nach der Bühne.

In der Pause konnte man feine Weine verkosten. Wie man sieht, machten die Besucher auch regen Gebrauch davon. Wenn man ordentliche Bilder von diesem Abend sehen will, dann begebe man sich auf www.ehnpictures.com, denn Johannes fotographierte und Evi sang im Chor. Und bald werden die Profi-Fotos auf dieser Seite wohl zu sehen sein.






Freitag, 9. Mai 2014

Bach, Brahms und Horn

Die müssen Geld haben! Schon wieder eine neue Orgel in Stockerau?
Dann waren Sie noch nie in unserer Klosterkirche, wo bereits seit 1974 dieses schöne Instrument von Oreglbauer Gregor Hradetzky auf so ein Konzert wartet. 
Johannes Lenius hat Studierende seiner Orgelklasse des Diözesankonservatoriums für Kirchenmusik eingeladen, für uns Stockerauerinnen und Stockerauer einen Orgelabend zu gestalten. Hier ist das Plakat und der Eintritt ist frei.



Lange Nacht der Kirchen

webseite www.langenachtderkirchen.at
Auch heuer wieder bietet die Lange Nacht der Kirchen besonders in Wien am Freitag, den 23. Mai 2014 ein umfangreiches Programm, wobei ja besonders das Wandern von Kirche zu Kirche seinen besonderen Reiz hat. Um Ihnen diesen Reiz zu ermöglichen, veranstalten wir schon lange die Lange Nacht der Kirchen in Stockerau erst am darauffolgenden Tag, Samstag, den 24. Mai. Und es haben nicht nur die beiden Kirchen, die evangelische und die katholische, ein Programm, sondern auch das Bezirksmuseum ist offen, wie es schon im Interview mit der Leiterin dieses interessanten Stockerauer Museums im letzten Pfarrblatt angeklungen ist.

Zitat daraus . Interviewt wurde Gabriele Gruber-Redl.
Können Sie sich Kooperationen unseres Bezirksmuseums mit unserer Stadtpfarre vorstellen?
Hier fällt mir spontan ein, die Möglichkeit anzubieten, "Kirchturm-Kirche--Museum" zu besuchen. Vielleicht eine Idee zu einer "Langen Nacht von Kirche und Museum". Gerade im Jubiläumsjahr wären Führungen durch Kirche und Kirchturm mit anschließendem Museumsbesuch ein attraktives und ergänzendes Angebot.

Gesprochen und Getan. So gehört es gemacht. Hier nun das Programm der Langen Nacht der Kirchen (und Museen):


Lange Nacht der Kirchen Stockerau
Samstag, 24. Juni 2014
„Und durch die Geschichte zieht sich Gottes Segen.“
Zeit
Ort
Inhalt
18.30
Evangelische Kirche
Ökumenischer Gottesdienst
19.30
Evangelisches Pfarrzentrum
Agape
20.00
Zug zur katholischen Kirche
20.15
Katholische Kirche
Die neue Truhenorgel – Johannes Lenius
„Von Zeit zu Zeit“,  “Positive Zeitensprünge“
21.00
Kirche
Meditationsraum
Turm
Bezirksmuseum
Pfarrzentrum
Stationenbetrieb
Meditationen zum Altarbild
Arbeit mit biblischen Figuren
Möglichkeit zur Turmbesteigung
Besuch im Bezirksmuseum
Vorstellung Pläne Renovierung Pfarrzentrum (21:00 und  21.30) – Geri Braunsteiner
22.00
Katholische Kirche
Orgelmusik – Johannes Lenius
22.15
Katholische Kirche
Biblische Spurensuche zum Segen
22.35
Katholische Kirche
Jakobs Segen und Nachtgebet
23.00
Katholische Kirche
Ende

Donnerstag, 8. Mai 2014

Der Kardinal kommt, alles ist bereit

Am Sonntag, den 11. Mai ist nicht nur Muttertag. Es wird auch 1000 Jahre Pfarre Stockerau gefeiert und der neue Kirchenführer präsentiert. Zu diesem Fest und natürlichn zur Feier aller Stockerauer Mütter kommt auch Kardinal Christoph Schönborn und feiert mit uns die Halbzehnuhrmesse. Diese ist als Familienmesse gestaltet mit vielen schönen zeitgenössischen Liedern zum Mitsingen mit einem gemischten Chor aus dem Familienmessenchor Erika Trabauers und dem Jugendchor Steffi Jungmayers.
Natürlich soll auch die Kirche in Glanz und Gloria erstrahlen und bekommt den letzten Schliff, auch dort wo keiner es sehen wird. Siehe das Bild des Restaurateurs, das uns Ehrenredakteur Manfred Plattner zukommen liess.

Erinnern möchten wir Sie auch nochmals an das Weltladenfest am Samnstag, 10. Mai 8-13 Uhr  im Kauf-Ein (ehemals Marktgasse) Stockerau und an das 30-jährige Jubiläum des Chorale Totale mit einem Konzert im Pfarrzentrum, auch am Samstag den 10. Mai um 19:30. Auch ein schöner Abend für alte und junge Mütter!

Dienstag, 6. Mai 2014

An-Halten

Die selige Hendrina Stenmans (1852-1903) war eine der Gründerinnen des Ordens, der einen großen Standort hier bei uns in Stockerau im Kloster St. Koloman hat. Naturgemäß feiert man im Mai Geburts- und Todestag dieser Klosterschwester ordentlich als Hendrinafest. Diesmal steht  das Fest unter dem Titel An-Halten und findet am Donnerstag, dem 22. Mai ab 16:00 im Kloster in der Hornerstrasse statt.  Hier gibt es ein Programm dazu:

 

 

Hendrinafest 2014

„An-halten“
am Donnerstag,  22.5.2014
Ort: Kloster St. Koloman, Stockerau

Programm:
16:00 – 17:00 Uhr verschiedene Angebote:
Klosterführung, Austausch zu Gewaltfreie Kommunikation
17:30 Uhr Eucharistiefeier mit MHGG-Team und MAZ
18:45 –  19:45 Uhr: Vortrag: Anhaltezentrum, Schubhaft, Migration
(P. Albert Pongo SVD) und Sr. M. Petra)
Agape und Begegnung, Festsaal
Information: Kloster St. Koloman
Tel.: 02266-62740-37

Falls auch Sie nicht wissen, was MAZ heissen könnte, hier ist die Auflösung!

Montag, 5. Mai 2014

Der Jugendchor stellt sich vor

Mit diesem rhytmischen Beitragstitel-Reim beginnt der Text, den uns Stefanie Jungmayr samt einem Foto zugeschickt hat:
6 von 8 Jugendchormitgliedern
Wer einmal im Monat die Jugendmesse am Sonntagabend besucht, kennt bereits die Lieder und Musik des Jugendchors unserer Pfarre. Mittlerweile sind wir aber nicht nur in den Jugendmessen zu hören. Wir durften in Stockerau bei der Fernsehmesse und Firmung, sowie in Harmannsdorf-Rückersdorf bei der Spirit on Fire Messe II und in Gänserndorf bei der Zünd-Kerze Messe singen.  Unser Liedgut reicht von klassischen Gotteslobliedern bis hin zu fetzigen Jugendmessnummern und modernen Popstücken. Auf Anfrage spielen wir auch bei Hochzeiten, Taufen und Begräbnissen. Unser Chor besteht aus unserem Pianisten und Chorleiter Nikolaus Pesl und unseren Sängerinnen: Antonia Heinz, Teresa Bruckner, Lisa Redl, Lea Pröstler, Hannah Braunsteiner, Dora Jandl und Stefanie Jungmayer. Wir würden uns sehr über neue SängerInnen und MusikerInnen freuen!  
Übrigens: Die nächste Jugendmesse ist am Sonnatg, dem 15. Mai um 18:30. Vorher können Sie schon den Jugendchor und seinen schwungvollen Leiter gemeinsam mit dem Familienmessenensemble bei der Messe mit Kardinal Schönborn am  Sonntag, 11. Mai um 9:30 hören und sehen.

Wir wünschen dem Jugendchor ein ebenso langes, erfolgreiches Leben wie der "alte Jugendchor", der sich schon lange auf Chorale Totale umbenannt hat und bei einem Konzert am Samstag, den 10. Mai 2014 im Pfarrzentrum seinen 30. Geburtstag feiert.

Sonntag, 4. Mai 2014

Zum Beten ist es nie zu spät

Und auch nicht für einen Bericht davon, nämlich vom Weltgebetstag der Frauen - ist schon lange her. Anlässlich des neuen Pfarrblattes, das gerade in den Geburtswehen liegt, hat uns Bernadette Bruckner einen Bericht geschickt, den wir unseren online Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten wollen. Auch wird er nur etwas gekürzt im Gedruckten Platz finden. Es ist aber um jede Zeile schade, daher hier ganz original originell.

Ich erinnere mich an einen Urlaub in den Bergen.
Ich erinnere mich an einen Sonnenaufgang nach einem Regentag.
Ich erinnere mich ….  an meine Wasserstellen und Durststrecken.


Frauen aus Ägypten luden uns ein, über unsere Wüsten- und Wassererfahrungen nachzudenken, sie festzuhalten, miteinander zu teilen und zu feiern.
Wann: am Freitag, dem 7. März 2014, 18.00Uhr
Wer: katholische und evangelische Frauen und Männer aus der Pfarre Stockerau
Wo: in der evangelischen Kirche Stockerau
Warum: ich erinnere mich an eine volle Kirche, an gemeinsames Singen, Beten, Hören, Reden und Essen, an eine bunte Blume mit all unseren Wüsten- und Wassererfahrungen, an das Bewusstsein mit vielen Frauen und Männern auf der ganzen Welt gleichzeitig Liturgie zu feiern, an Linsenaufstrich, Hummus und Fladenbrot, an Vorbereitungstreffen mit meinen evangelischen Kolleginnen Irmi und Lisi, und vieles mehr.

Danke allen, die mitgefeiert und mitgearbeitet haben ein Zeichen zu setzen für ein friedliches Miteinander, dass das lebendige Wasser die Quelle für alles Leben werde – auf ein Wiedersehen beim WELTGEBETSTAG 2015!

Bernadette Bruckner
(Bernadette Bruckner unterrichtet Religion)