Sonntag, 27. November 2016

Tesla statt Leopard

So könnte man - zugegeben etwas holprig - das eindringliche Motto der heutigen Lesung aus dem Alten Testament in die heutige Zeit versetzen: Aus den Teilen des Kampfpanzers vom Typ Leopard ein modernes, umwelt-freundliches, friedliches Fahrzeug zu machen - oder wie es in der Lesung heißt: "Es werden Schwerter zu Pflugscharen und Lanzen zu Winzermessern geschmiedet". Es ging in allen Texten darum wie in die Dunkelheit ein Licht kommt. Geri und Sigi Braunsteiner standen zu den Predigtworten von Pfarrer Markus Beranek vor der Staffelei und malten dieses Motiv, das unser Bild rechts oben zeigt..

Vor der Kanzel steht seit diesem Sonntag das Tor der Barmherzigkeit, das Papst Franziskus im ewigen Rom schon geschlossen hat. Aber weitab in der Provinz ist es diesen Advent noch geöffnet. Pastoralassistent Manfred Plattner schreibt dazu: "In der Kirche ist vor dem Ort, an dem dann die Krippe stehen wird, das diözesane Tor der Barmherzigkeit aufgestellt. Alle sind eingeladen, dieses Tor bewusst zu durchschreiten, nicht nur äußerlich, sondern auch "glaubend" im Blick auf die Sehnsüchte, die  unser Leben bereithält, durchdringt und begleitet".


Die Halbzehnuhrmesse wurde vom "Coro con spirito" der Musikschule Stockerau unter Beate Kokits musikalisch gestaltet. Einen ganz kurzen Film vom Schlußlied finden Sie im Fotoalbum.

Ein paar Fotos und das Video mehr finden Sie in unserem Fotoalbum.


Adventkranzsegnung für Familien

 Am Samstag vor dem 1. Adventsonntag werden seit Menschengedenken die Adventkränze gesegnet. Unsere Mesnerin und Ehrenredakteurin - Profimesnerin hört sie nicht allzugerne - war natürlich dabei und hat uns ein paar Fotos geschickt, die wegen des adventlichen Lichtes ihr Handy an die Grenze seiner Linse gebracht haben. Dennoch bleibt ein Eindruck, darum bringen wir sie hier.

Freitag, 25. November 2016

Der Pfarradventmarkt hat seine Buden eröffnet

Heute um 17 Uhr, am Tag der Hl. Katharina, wurde unser Pfarr-Adventmarkt eröffnet. In zwei Buden und zwei Standln für Adventkränze, Würstl, Kartoffelsuppe, Weihnachtsbäckerei und Getränke fand man alles, was das Herz und der Magen begehrt. Der Platz im Pfarrgarten und im Pfarrsaal war ja heuer wegen der Renovierungsarbeiten nicht verfügbar, so war alles vor dem Kirchenportal aufgebaut. Bei nasskaltem Wetter ohne knirschendem Schnee kamen trotz einer ganzen Reihe von Adventmarkteröffnungen in Stockerau viele Adventmarktgäste..
Links die Organisatorin Maria Denner
Pfarrgemeinderätin Maria Denner hatte mit vielen fleißigen Helferinnen und Helfern alles bestens vorbereitet.

Eine Reihe von Fotos finden Sie in unserem Album.

Morgen, Samstag 26.11., ist der Markt noch einmal von 16-20 Uhr geöffnet. Um 16 Uhr ist in der Pfarrkirche die Segnung der Adventkränze für Familien, um 18:30 können Sie ihren Kranz bei der Vorabendmesse segnen lassen.

Übrigens: Wenn Sie sich beim Weihnachtsshopping  nicht stressen lassen wollen, dann gehen Sie am 26. November am besten in unseren vielen schönen Geschäften in Stockerau einkaufen, denn in Wien findet die Demonstration gegen ungerechtfertigte Abschiebungen von Flüchtlingen statt, wo Sie natürlich auch teilnehmen könnten.

Donnerstag, 24. November 2016

Kindergottesdienste


  • Samstag, 26.11. Adventkranzsegnung für Familien mit Kindern um 16:00 in der Kirche
  • Sonntag, 4.12. Kindergottesdienst um 9:30 im Pfarrzentrum

Herzliche Grüße,
das Kinderliturgie-Team

Es gibt ein neues Pfarrblatt

Das Pfarrblatt Dezember 2016 wird in wenigen Stunden fertiggedruckt sein. Altmesner Hans Kleedorfer holt die 7000 Exemplare aus der Druckerei Bösmüller hier in Stockerau ab (eine Schlepperei), teilt es in fast 100 Pakete mit bis zu 400 Exemplaren (viel Arbeit), die dann unsere emsigen Pfarrblattausträgerinnen und -austräger ab Freitag, den 25.11. abends abholen und in die Haushalte Stockeraus, Ober- und Unterzögersdorf bringen (ist auch mühsam).

Besonders bedanken möchten wir uns diesmal bei Claudia Fuchs, der Fotografin, für das Titelbild der drei Damen, die in ihrem "Ich-Käfig" gefangen sind oder sich aus ihrer Sicht darin schützen,  und natürlich bei den drei flotten Damen des Ensembles unseres Stockerauer Straßentheaters. Das Bild stammt aus der Produktion 2016 mit dem schönen Namen Kagakisacki.

Begeisterte Onliner können das Pfarrblatt auch im Internet lesen. Sie finden die Links auf die Internetversionen hier in diesem online PfarrMagazin.  Einmal im Pfarrblattarchiv als PDF-Dokument, das sie auch herunterladen können, dann auch im Archiv die mittleren 2 Seiten mit der Chronik und den meisten Terminen als Bild im A3-Format aber auch eine auf die wesentlichen Artikel beschränkte Version für das Smartphone oder den Tablet zum Lesen unterwegs als Abwechslung zum Facebook, Snapchat, Instagramm oder Google+....

Was können Sie smartphone-gerecht hier lesen:
Die Links führen Sie direkt zu einem Artikel, aber: Alle Artikel sind in einem Dokument, sodass Sie sie auch bequem hintereinander durch Wischen ihres Bildschirmes lesen können, bis er ganz sauber ist...

So, nun viel Vergnügen mit dem neuen Blatt. Falls es Ihnen gefällt oder wenn Ihnen etwas nicht gefällt, dann schreiben Sie einfach einen Kommentar auf diesen Artikel. Wir freuen uns über Ersteres und lernen aus Zweiterem.

Morgenlektüre

Es freut uns, dass für 81 treue Surferinnen und Surfer unser online PfarrMagazin die Morgenlektüre um 8 Uhr früh ist. Hier die Statistik über den Tag von gestern, 23.11., 17:00 bis heute 24.11., 17:00.


Noch ein Monat

Wir haben uns heute wieder einmal zum Lokalaugenschein der Renovierung des Pfarrzentrums begeben. Es wird ja bald, nämlich am 15. Jänner nach der 9:30 Messe von unserem Bischofsvikar und Weihbischof eingeweiht und eröffnet werden. Noch sind 52 kurze Tage zur Fertigstellung Zeit. Schon ist ein schöner Teil der Eingangshalle und des Kommunikationsbereiches mit den großen Fußbodenplatten gepflastert und auch die Pflasterung des Außenbereiches ist schon fast fertig.

Sie finden ein paar Fotos mehr in unserem Fotoalbum.
Das Pfarrzentrum wird übrigens ab 15. Jänner 2017, 10:30 P2 heissen.

Es duftet schon nach Advent

Morgen, Freitag, den 25. November, ist um 17 Uhr die Eröffnung des Stockerauer Pfarr-Adventmarktes. Wir haben davon schon mehrfach berichtet, aber heute muss noch einmal berichtet werden, da uns unser Pastoralassistent Manfred Plattner - auch Ehrenredakteur - ein paar Schnappschüsse vom Verpacken der Weihnachtskekserl geschickt hat. Und das geschah vor wenigen Stunden, heute am Donnerstag nachmittag im alten Pfarrsaal.
Morgen ab 17 Uhr können Sie die Sackerln kaufen.

Die Fotos sind wahrscheinlich absichtlich ein bisserl unscharf - wegen des Datenschutzes...(-:


Montag, 21. November 2016

Integration im Video und in der Wirklichkeit

Der Katholische Akademiker/innen Verband Österreichs (KAVÖ) hat ein 8-Minuten-Video produziert, das sich mit dem Thema Integration beschäftigt. Das Besondere für uns Stockerauerinnen und Stockerauer ist, dass hier auch die Leiterin des Hauses Ibrahim in der Mannhartsstrasse Katrin Rother, zwei ihrer 16 Jugendlichen im Haus und unser Pfarrer Markus Beranek zu Wort kommen.


Schauen Sie sich das an. Und unser Verein VorAllemMenschPunkt ist ein Unterstützer dieses Projektes. In dieser Youtube-Playlist können Sie auch die in den Film integrierten, aber dort gekürzten Interviews in voller Länge ansehen und anhören.

Wenn Sie an Vorträgen und Aktivitäten der Katholischen AkademikerInnen interessiert sind, dann empfehlen wir Ihnen auch einmal, in das Programm zu schnuppern. Der Verband logiert in sehr zentralen Räumen in der Wahringerstrasse direkt gegenüber dem "Jonas-Reindl".

Post aus Cebu City

Bruder Bela Lanyi, ein alter Bekannter des Arbeitskreises Weltkirche in Stockerau - früher in Sibirien tätig-, hat wieder um 1000 € Unterstützung aus Ihren Spenden für die Projekte des Arbeitskreises gebeten. Wieder deshalb, weil schon einige Jahre die Pfarre Stockerau seine Projekte unterstützt. Er arbeitet zur Zeit in Cebu City (siehe roter Pfeil auf der Karte links) auf der Insel Cebu des Philippinen. Das Geld wird über die Bankverbindungen des Missionshauses St. Gabriel nach Cebu gebracht. Sie finden Bruder Bela's original Antrag für die Spende für das Jahr 2017 hier weiter unten. Der Arbeitskreis hat bereits beschlossen, für 2017 wieder die 1000 € zur Verfügung zu stellen und dies auch schon Bruder Bela mitgeteilt.


ANTRAG an die Pfarre Stockerau
1. November, 2016

Sehr verehrter Herr Pfarrer, Herr Pusch, Frau Pell, lieber Arbeitskreis Weltkirche der Pfarre Stockerau,

Ich möchte mich der Pfarre Stockerau noch einmal ganz herzlich für die regelmäßige finanzielle
Die Bischofskirche in Cebu, einer
850.000 Einwohner-Stadt
Unterstützung bedanken. Ich hoffe, dass die Pfarre den Kindern durch uns weiterhin helfen wird. Unter meiner Leitung unterstützen die Seminaristen der SVD Brüderausbildungshaus in Cebu das staatliche Kinderheim "Community Scouts" für ehemalige Straßenkinder. Viele Kinder dort haben gar keine Eltern mehr. Andere Eltern sitzen im Gefängnis, oder möchten sich um ihre Kinder gar nicht kümmern. Manchmal könnten sie auch nicht so tun, da sie selber krank oder drogensüchtig sind.

Unser wichtigster Dienst ist die regelmäßige Nachhilfe an jedem Sonntag. Viele Kinder hätten gute Begabungen, doch die langen Jahre auf der Straße machen ihnen das Studieren schwer. Ihre jüngeren Klassenkollegen lachen sie des öfteren aus, weil sie älter und verschieden von gut erzogenen Jugendlichen sind. Aber auch wenn wir andere Bedürfnisse im Kinderheim sehen, versuchen wir zu helfen. Gelegentlich laden wir die Kinder zu einem etwas festlicheren Mittagessen ein, das immer auch mit Programmen ergänzt ist. Wir führen Theaterstücke oder Lieder mit den Kindern auf und auch sie grüßen uns mit ihren bestaunenswerten Talenten. Wir kaufen manchmal Kleidungstücke und auch Küchengeräte. Auf Bitte der Heimleiterin, wir versorgen die Kinder mit Vitaminen, da das offizielle Essen nicht besonders gesund ist. Jugendlichen, die das Haus wegen seines (Anm.: ihres) Alters verlassen, werden wir durch finanzielle Unterstützung Stipendien, konnten wir durch Bezahlung der ersten Untermieten unterstützen.

Nach dem rekordstarken Erdbeben im Oktober 2013 und die Supertyphoon im November 2013 wurde das Gebäude des Kinderheimes beschädigt. Obwohl das Haus renoviert wurde, es gibt noch viele Bedürfnisse. Die Kinder freuen sich sehr, dass die frühere, aus eher politischen Gründen entlassene Heimleitung nach der Bürgermeisterwahl wieder in zurückversetzt wurde. Aber das ist eher ein Neubeginn für die Direktorin, weil während Ihrer Abwesenheit das Kinderheim viele Schäden erlitten hat. Wir sind nun dabei, Küchenausstattung und andere Haushaltsgeräte zu kaufen. Schon jetzt bereiten wir das Kinderlager im April vor, wo eine spezielle Unterstützung notwendig sein wird. Manchmal fragen die Kinder, wieso sind wir imstande, ihnen zu helfen. Denn erzählen wir, dass es gute Menschen in Europa gibt, die gerne an ihre kleinen Brüder in Cebu denken. Wie immer, wir werden Ihnen im Februar die Abrechnung des Jahres 2016 zustellen. Wir beten für Ihre Anliegen.

Br. Bela Lanyi SVD Präfekt
SJFFH Formation House, Cebu City

Der Leiter des Arbeitskreises Weltkirche hat ihm geantwortet:

Lieber Br. Bela,

Danke für Dein Mail und Deinen Brief.
Wir haben schon bei unserer letzten Zusammenkunft beschlossen, Euch wieder im Jahr 2017 mit € 1.000,-- für Eure sehr wichtige Arbeit zu unterstützen. Die Abwicklung und Auszahlung des Geldes erfolgt wieder über unser Konto bei der Missionsprokur St. Gabriel.

Ich erinnere mich noch sehr gut an unser heurigen Zusammentreffen im Frühsommer im Kloster St. Koloman in Stockerau – Du hast uns hier wieder einen sehr guten Eindruck eurer Arbeit gegeben. Wir hoffen nur, dass die politischen Veränderungen auf den Philippinen Eure Arbeit nicht sehr stark beschränken bzw. erschweren – die Meldungen die hier zu uns nach Europa kommen, zeichnen doch eine etwas besorgniserregendes Bild.

Alles Gute , viel Gesundheit und Stärke und Gottes Segen.
 Liebe Grüße aus Stockerau
Für den Arbeitskreis Weltkirche der Pfarre Stockerau
Walter Pusch

Freitag, 18. November 2016

Viel Äkschn - hätte Herr Schwarzenegger gesagt

Die ruhige Adventzeit steht vor der Türe und der Pfarrkalender ist voll mit interessanten Terminen, die sie wie immer auch in der smartphone-gerechten Darstellung hier finden. Ein paar Zuckerl:

  • Schwungvolle Lieder des Chores der Neuen Mittelschule am Sonntag Vormittag
  • Die feierliche Krönungsmesse von Mozart in der Pfarrkirche am Sonntag Nachmittag
  • Stock City Prayer am Sonntag abend
  • Die Radioübertragung der Frauen- und Müttermesse am Mittwoch
  • Der Adventmarkt der Pfarre am Freitag, 25. November und Samstag, 26. 11.
  • Die Adventkranzsegnungen
  • Eine Erster Advent-Sonntagsmesse mit dem Chor der Musikschule
  • Die Roratemessen um 6 Uhr früh am Montag, Mitwoch und Freitag bei Kerzenlicht
  • Der Nikolo im Pfarrgarten am Tag des Hl. Nikolaus - wann sonst

Alle Details finden Sie unter obigen Link und natürlich auch im Pfarrkalender.


Sonntag, 13. November 2016

Noch einmal zur Erinnerung

Am 25. und 26. November ist Adventmarkt, heuer vor dem Kircheneingang unserer Stadtpfarrkirche. Wir haben das schon berichtet, aber Ihnen das Plakat vorenthalten. Hier ist es:


Mittwoch, 9. November 2016

Lokalaugenschein

Der Pfarrhofeingangwird schon gepflastert und die Strasse zum Pfarrzentrum, die wegen der Vermeidung von Stufen und Niveauunterschieden abgesenkt worden war, ist schon grob asphaltiert. Es wird auch schon fest gepflastert. Es tut sich was im P2 - langsam muss man sich an den neuen Namen gewöhnen. Es muss sich auch was tun, denn schon am 15. Jänner (2017!) ist nach der Festmesse (9:30) mit unserem Bischofsvikar die Segnung des P2 geplant.


Dienstag, 8. November 2016

Eine neues Schulhaus in Stockerau

Am Festtag des Hl. Martin, der seinen Mantel mit den Menschen geteilt hat, wird am 11.11. um 14 Uhr das 1. Georg Danzer Schulhaus für junge Flüchtlinge eröffnet. Auch Sie sind eingeladen, in die Landstrasse 1 (ehemals Elektro Würfel) zu kommen. Unten die Einladung auf Facebook.
Ka Mensch verlasst sei Heimat ohne Grund.
Ka mensch wü gern a Fremda sein
so sang Georg Danzer, der Namensgeber des Schulhauses.

Screenshot aus Facebook

Sonntag, 6. November 2016

Ungewohnt vom Vatikan

Wir haben schon einmal darauf hingewiesen, dass aus dem Vatikan einerseits ungewohnt klare Worte kommen, aber auch ungewohnt eingesetzte Medien.

Auf dem deutschen oder englischen Youtube-Kanal des Vatikan, finden Sie fast täglich Live-Videoschaltungen. Die Videos können Sie auf diesen Kanälen natürlich auch später nachschauen.
Ein Beispiel gefällig - die Gebetsmeinung des Vaters im Monat November. So wurde das nicht immer publiziert. Die Zugriffszahlen sind ja noch nicht berauschend, aber der Weg ist klar.


Oder passend zum Artikel im Web der Erzdiözese Wien über starke Worte von Papst Franziskus zur Herrschaft des Geldes in der Welt (Zitat: "...gegen den Götzen Geld, der herrscht, statt zu dienen, und die Menschheit tyrannisiert und terrorisiert") ein Video zur Audienz des Papstes für das World Meeting of Popular Movements (3. Welttreffen der Volksbewegungen mit Teilnehmern aus 60 Ländern), das Sie hier auf Youtube ansehen können.

Und man sieht auch an den gesprochenen Sprachen und den auftretenden Personen, die leider nicht immer mit deutschen Untertiteln versehen werden, dass hierorts keineswegs mehr der Nabel der Welt ist, auch wenn es schmerzt und unsere "großen" Medien es uns noch immer weismachen.


Sie ist noch ein Kleinkind

Heute feierte die Pfarrgemeinde den dritten Geburtstag der Jens-Steinhoff-Truhenorgel in der Sonntag-Abendmesse. Kaplan Ivan Babiuk feierte mit uns die Hl. Messe, Johannes Lenius hatte extra für diesen Abend ein Werk für das Geburtstagskind und Glockenspiel geschrieben, das er mit dem jungen Künstler Emil Petri am Glockenspiel und selbst an der Orgel aufführte. Eine fröhliche Musik, die wunderbar zum Gottesdienst und als Geburtstagsständchen passte. Emil spielte seinen Glockenspielpart mit unglaublicher Sicherheit. Beeindruckend.

Es waren insgesamt 4 Sätze:

  • Ein Introitus
  • Der Weizenkorn-Ton nach dem gleichnamigen Kirchenlied
  • Ein Satz nach H. Schütz - Aller Augen warten auf dich
  • Und der Finaltone
Das Geburtstagskind, geboren 2013, bekam auch 2 Geschenke:
  • Eine grandiose Torte, komponiert von Zuckerbäcker Gerhard Schuster
  • Eine große Geschenkschachtel mit den neuen CD's der großen Schwester, der Kaufmann Orgel geboren 1888 (feierte den 128. Geburtstag)
Die CD können Sie wohlfeil um 10€ erwerben. Der Reinertrag geht in die Musikkasse der Pfarre. Erkundigen Sie sich am besten im Pfarrbüro.



Freitag, 4. November 2016

Eine nächtliche Inspektion

Wer nächtens vom Rennerplatz zum Pfarrhof oder zur Sakristei gelangen möchte, kann den Umweg rechts von der Kirche gehen oder sich ziemlich illegal durch den Bauzaun zwängen und über die Baustelle huschen. Dann bemerkt der späte Wanderer die runde Bank und den Stein vor dem Eingang des P2. An diesen Namen muß man sich nämlich langsam für das Pfarrzentrum gewöhnen. Und auf die gefällige Bank vorm Haus mit einer ausgetüftelten Krümmung können wir uns auch schon freuen.

Die Aller-Tage

Ein kleiner Bericht von den zwei Festtagen zu Beginn des November soll nicht fehlen. Allerheiligen hatten die Kinder ihren Gottesdienst in der Friedhofskapelle, von dem wir schon berichtet haben. Die Erwachsenen feierten ein Hochamt in der Pfarrkirche, bei dem ein Ensemble geleitet und begleitet von Beate Kokits die schöne Musik beisteuerte. Dazu sandte die Sonne ihre Strahlen in das Kirchenschiff.   Und vorne stand die Abordnung der kath. Mittelschülerverbindung Stockeraus, der Herulia, in Samt und Seide gekleidet und mit Fahne und Säbel ausgerüstet. Denn anschließend gibt es den traditionellen Friedhofsgang der Herulia.


Am Allerseelenabend lädt die Pfarre jedes Jahr alle Angehörigen von Verstorbenen des letzten Jahres zum Requiem-Gottesdienst ein. Requiem aeternam dona ei domine et lux perpetua luceat ei - daher kommt der Name Requiem für einen Totengedenkmesse. Auf deutsch: Herr, gib ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Über 115 Todesfälle waren es heuer und für jeden dieser lieben Angehörigen brannte vor dem Altar ein Lichtchen.


Kirchenmusik im November

Johannes Lenius, einer unserer Organisten, Vikariats-Musikverantwortlicher und Komponist,  schreibt uns:

Liebe Freundinnen und Freunde der Orgelmusik in und um Stockerau!

Der Kirchenmusikmonat November bietet wieder gute Gelegenheiten, die Orgeln in der katholischen Pfarrkirche Stockerau zu hören.  Zwei Konzerte davon möchte ich davon besonders erwähnen:

Kommenden Sonntag, 6. November 18:30 Uhr
3. Orgelgeburtstag des Steinhoff-Truhenpositivs  in der Abendmesse und anschließend Tortenanschneiden und Geschenkübergabe
Gespielt wird auch Musik für Glockenspiel und Orgel "Fünf Klingeltöne"
Wir haben die beiden Musiker bei einer Probe beobachtet... siehe Foto!

Samstag, 12. November um 19:30 (nach der Abendmesse)
Orgelvesper zum Wochenschluss  (eine Kombination von Konzert und Andacht) mit Werken von G. Muffat, J.S. Bach, G. Frescobaldi, F. Mendelssohn Bartholdy u.a.
Orgel: Johannes Lenius

Es ist immer freier Eintritt, Spenden für die Kirchenmusik werden gerne angenommen.
Und ich freue mich, wenn wir uns da der dort treffen.

Donnerstag, 3. November 2016

Advent, Advent, noch ein Lichtlein brennt...

Wir haben noch etwas zu verkünden, damit Sie den Termin in Ihren Kalender reservieren:

Der Adventmarkt der Pfarre findet Freitag, 25. November 17-21 Uhr und Samstag, 26. November 16-20 Uhr statt. Heuer ist er am Platz vor der Kirche. Um 17 Uhr ist am Freitag die Eröffnung. Wie immer ist für Ihr leibliches Wohl bestens gesorgt, für die Seele empfiehlt sich ein Besuch unserer schönen Barockkirche. Sie können dort - am Markt - Weihnachtsbäckerei, P2-T-Shirts, das Pfarrkochbuch oder Adventkränze erstehen. Ihren Wunsch-Adventkranz können Sie auch hier online vorbestellen.

Der Reinerlös wird für die Renovierung des P2 (neuer Name fürs Pfarrzentrum) verwendet.

Süßes aus dem Burgenland
Noch was: Wer mithelfen möchte, Kekse und sonstige Weihnachtsbäckerei für den Markt zu
backen, möchte diese Wunderwerke bis zum 23. November im Pfarrhof abgeben. Danke sagen wir schon jetzt.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Soweit ist es noch nicht, aber die Zeit vergeht schnell. Darum kann man jetzt bereits in der Pfarre einen Adventkranz bestellen, der dann beim Adventmarkt abzuholen ist. In der Kirche liegen beim Eingang Listen auf, in die man sich eintragen kann, aber für unsere online Fans ist die Bestellung nur diesen KLICK entfernt.

Bestellung eines Adventkranzes

Und wenn Sie gar beim Basteln der Adventkränze helfen wollen, dann bitten wir um Meldung in der Pfarrkanzlei oder um eine eMail an  Maria Denner.

Übrigens: Das Flechten der Kränze erfolgt nur durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und der Erlös wird nach Abzug der Kosten für die Materialien für die Restaurierung des Pfarrzentrums P2 verwendet.

Uns leuchtete ein schöner Stern

Und diesem Stern werden vom 2.-6. Jänner 2017 unsere jungen Königinnen und Königen mit ihren Sternträgern wieder folgen. Von alleine funktioniert das nicht. So hat sich heuer ein Team - Lisa Pfeiler, Karoline Feder und Geri Braunsteiner - zusammengefunden, um das Sternsingen neu zu organisieren. So können die Exzellenzen nicht nur vormittags und nachmittags singen, sondern auch vor dem Singen zum royalen Frühstück kommen oder auch zu Mittag speisen und bis zum nachmittäglichen Singen in royalem Ambiente chillen.

Das kann für manche Eltern auch eine Erleichterung sein, wenn sie einmal einen Tag etwas alleine unternehmen wollen (von 8-17 Uhr), vielleicht ein Wohfühltag in einer Therme oder ein Museumsbesuch im nahen Wien? Und ihr königlicher Sprößling wird gut betreut und hat auch einen schönen Tag und tut mit seinem Singen etwas Gutes.

Das will aber vorher organisiert sein. So bittet unser "Royal Management" um ihre Mithilfe, und zwar dass Sie ihr Kind für einen bestimmten Zeitraum anmelden. Es gibt dazu 2 Möglichkeiten:
  • Die online Anmeldung
    (Den link finden Sie auch auf unserer online Formulare Seite, die sie in diesem online PfarrMagazin über die Navigationsleiste unter dem Titelbild erreichen)
  • Die herkömmliche Anmeldung. Dazu füllen Sie bitte das Sternsingen-Anmeldeformular aus, das Sie hier ausdrucken können und das rechts abgebildet ist (ein Klick auf sie macht die Bilder größer).
Und noch was:
Es gibt ein Infotreffen am 2. Dez. oder 13. Dez. 2016 jeweils von 16:00 bis 17:00 Uhr im Pfarrhof und den gemeinsamen Ausklang am 13.Jänner 2017 von 16:00 bis 18:00 Uhr

Hier gehts zur online Anmeldung.







Mittwoch, 2. November 2016

Das klingt gleich anders

StockCity Prayer sind die neuen Jugendmessen in unserer Stadtpfarrkirche. Wie es im Plakat so schön heißt - Messe einmal anders erleben. Lasst Euch das nicht entgehen. Denn auch der Jugendchor ist ein Erlebnis.

18. Dezember, 22. Jänner und 26. Februar sind die nächsten Termine.


Eine Klosterfahrt nach Steyl

Unsere Klosterschwestern aus dem Kloster St. Koloman laden zu einer Pilgerfahrt nach Steyl ein. Sie wird als Busfahrt vom 27. August bis 1. September 2017 stattfinden. Wikipedia sagt:
In Steyl befindet sich das Mutterhaus der Steyler Missionare (Societas Verbi Divini, SVD, Gesellschaft des göttlichen Wortes). Diese katholische Ordensgemeinschaft wurde von Arnold Janssen im 19. Jahrhundert gegründet. Neben dem männlichen Missionsorden der Steyler Missionare gehören zu den Gründungen Arnold Janssens auch die Steyler Missionsschwestern (unsere Schwestern vom Kloster St. Koloman Stockerau, Ordensabkürzung SSpS) sowie die Kongregation der Missionsschwestern von der Ewigen Anbetung. Letztere haben sich ganz dem kontemplativen Leben gewidmet (rosa Schwestern, entsprechend der Farbe ihres Habits). Diese drei Klöster der Steyler Ordensfamilie bilden das sogenannte Kloosterdorp Steyl.
Die Kontaktdaten zu Auskünften oder zur Anmeldung finden Sie unten am Plakat.

Kinder am Friedhof

Nina Högler, Pastoralassistentin, hat uns einige Fotos vom Kindergottesdienst am Allerheiligentag geschickt. Der fand passend zu den Tagen des Friedhofsbesuches in der Friedhofskapelle statt und, wie man auf den Bildern sieht, eignet sich diese sehr gut für einen modernen Gottesdienst.










Fotos: N. Högler