Das aktuelle Pfarrblatt

Das gedruckte Pfarrblatt im Internet


Das Pfarrblatt unterwegs erscheint als Druckwerk mit 16 Seiten vier Mal im Jahr  (März, Juni,

September und Dezember) und wird zur Zeit (Juni 2017) an ca. 7000 Haushalte in der Gemeinde Stockerau samt  Unter- und Oberzögersdorf durch an die 100 geduldige Pfarrblattausträgerinnen und - austräger verteilt.

Viele der Informationen aus dem Pfarrblatt kennen unsere online Leserinnen und Leser bereits aus den online PfarrMagazin-Artikeln, und das viel, viel aktueller. Doch etliche Artikel und Interviews werden extra für das gedruckte Blatt gemacht. Damit Sie diese Artikel auch online Lesen können, gibt es 2 Möglichkeiten:
  • Hier finden Sie die wichtigsten Artikel des aktuellen Pfarrblattes in einem für kleine Bildschirme geeigneten Format und 
  • Hier können Sie das gesamte Pfarrblatt als PDF ansehen und in alten Pfarrblättern stöbern. In diesem Pfarrblattarchiv gibt es auch die Termine- und Chronik-Doppelseite (Seiten 8 und 9) als Bild im A3-Format zum Ansehen und Ausdrucken. Das Archiv ist nach Datum aufsteigend sortiert. Das heißt, das neueste Pfarrblatt ist ganz unten.

Viel Vergnügen.
Ihre Pfarrblatt-Redaktion

Für alle, die über den Tellerrand schauen möchten, gibt es auch die Pfarrbriefe der neuen Partnerpfarren im zukünftigen Pfarrverband als PDF zum Herunterladen und Ansehen:


Eine Anmerkung: Lassen Sie sich nicht verwirren. Wir haben nur die Namen der Pfarrblattausgaben geändert, da Sie das Pfarrblatt erst ein Monat nach Redaktionsschluß in Händen halten. Daher wird ab  März 2016 das frühere Blatt Feber 2016 zu März 2016. Das gilt auch für die anderen 3 Ausgaben. 




1 Kommentar:

  1. Ich hätte eine Bitte für ein oder zwei kleine Artikel im nächsten Pfarrblatt - aufgrund einiger Gespräche mit Katholiken möchte ich gerne anregen, dass vielleicht kurz über die Aufgaben und die Funktion des Pfarrgemeinderates geschrieben. Vielleicht könnte diese Information um eine weitere erweitert werden, in welchem die Vermögensverwaltungsräte der Pfarre vorgestellt werden und welchem Tätigkeitsfeld sie sich widmen.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.